Vorverkauf in Rapperswil:

Mächler Brillen und
Contactlinsen AG
Rathausstrasse 3-5, Rapperswil, 055 220 72 92

oder Philipp Bachofner
044 780 11 35

Patronat:

«Musik im Schloss» III

Sonntag, 18. Januar 2015, 17 Uhr - Grosser Rittersaal, Schloss Rapperswil

Musik erzählt... Opernparaphrasen, Programmmusik

Brita Ostertag und Philipp Bachofner, Flöten
Arta Arnicane, Klavier

Hyacinthe Eléonore Klosé (1808-1880)
Léo Delibes (1836-1891)
Carl Reinecke (1824-1910)
Claude Debussy (1862-1918)
Maurice Ravel (1875-1937)
Demersseman (1833-1866 )/Barthélemy (1829-1868)

Trio sur des motifs de Bellinis "Somnambula"
Coppélia "Valse Lente"
Undine Sonate für Flöte und Klavier
Reflets dans l’eau (Images I)
Jeux d’eau
Guillaume Tell – Duo brillant für 2 Fl. und Klavier

Tickets zu Fr. 50.-: links ins Kästchen klicken oder bei den darunter stehenden Vorverkaufsstellen.
Abendkasse 16:15 Uhr, Türöffnung eine halbe Stunde vor Konzertbeginn.

Die Gabe, eine spezielle Konzertatmosphäre zu kreieren und so die Aufmerksamkeit des Publikums zu gewinnen, hat der Pianistin Arta Arnicane ein intensives Konzertleben gesichert. Wärme und Energie in Verbindung mit Intelligenz ihrer Interpretationen ermöglichen ihr, mit Erfolg ein kleines erlesenes Publikum wie auch einen grossen Konzertsaal zu berühren und zu faszinieren. In Riga in eine Musikerfamilie geboren, hat Arta Arnicane mit vier Jahren angefangen, Klavier zu spielen und zu komponieren. Ihre Ausbildung – Masterstudien in Glasgow (2003), in Riga (2008) und in Zürich (2010 und 2012) – haben zahlreiche Stiftungen unterstützt. All ihre Studien hat sie mit Auszeichnung abgeschlossen.

Ihre Professoren Sergejs Osokins, Norma Fischer und Homero Francesch haben die Persönlichkeitsentwicklung der Künstlerin vielseitig gefördert und ihren Eintritt in die internationale Musik- und Wettbewerbsszene unterstützt. Arta Arnicane ist Gewinnerin zahlreicher Preise von internationalen Wettbewerben wie "Vianna da Motta" (2001), „Premio Iturbi“ (2010) und "Prager Frühling" (2011).

Arta Arnicane spielt ein vielseitiges Repertoire. Besonders gelobt und bewundert werden ihre Interpretationen der Mozart Klavierkonzerte sowie die Solo Klavierwerke von Ravel. Seit 2010 konzertiert Arta regelmässig mit dem Dirigenten und Leiter der British Music Society John Gibbons zusammen, wodurch ihr für das Jahr 2014 die Uraufführung des Klavierkonzertes No. 2 von William Alwyn zugesprochen wurde. In der Saison 2013/14 standen und stehen Solokonzerte mit Orchestern in der Schweiz, Grossbritannien und Lettland bevor sowie Kammermusikkonzerte mit der Geigerin Verena-Maria Fitz, dem Cellisten Florian Rohn und dem Latvian Piano Trio. Im November 2013 hat Arta Arnicane mit dem Pianisten Oliver Schnyder als Klavierduo den Konzertzyklus Piano District eröffnet und im April 2014 hat sie mit dem Orquesta Filarmonica de Montevideo und Maestro Martin Lebel ihr Debüt in Uruguay gegeben.

Das illustre Programm bietet auch wundervolle "Arbeit" für zwei Flöten, welche von Brita Ostertag und Philipp Bachofner mangels Standardrepertoires jeweils in differenzierter Absprache mit den eingeladenen Musikerinnen und Ensembles zusammengestellt werden. Unter dem Motto "Musik erzählt..." spielen sie virtuose Paraphrasen über bekannte Melodien aus Opern von Bellini und Rossini. Vertonungen romantischer Literatur und Werke programmatischen Inhalts ergänzen das Programm. Ein Glück für uns im Saal, dass wir dadurch immer wieder auf echte Trouvaillen stossen.

Jakob Knaus