Vorverkauf in Rapperswil:

Mächler Brillen und
Contactlinsen AG
Rathausstrasse 3-5, Rapperswil, 055 220 72 92

oder Philipp Bachofner
044 780 11 35

Patronat:

Zweifel Pomy-Chips AG

«Musik im Schloss» IV

Sonntag, 2. April 2017, 17 Uhr

«Musik im Schloss» IV

Elias String Quartet

Hineinhören... Grosse Fuge von Beethoven

Sara Bitlloch, violin
Donald Grant, violin
Martin Saving, viola
Marie Bitlloch, cello

Henry Purcell: 2 fantasias
Ludwig van Beethoven: op. 130/133

Tickets zu Fr. 50.-: links ins Kästchen klicken oder bei den darunter stehenden Vorverkaufsstellen.
Abendkasse 16:15 Uhr, Türöffnung eine halbe Stunde vor Konzertbeginn.

Das in England ansässige Elias String Quartet hat seinen Namen von Mendelssohns Oratorium „Elias“ abgeleitet, das 1846 in Birmingham uraufgeführt worden ist. Es vereint Musiker aus verschiedenen Ländern: die Schwestern Sara und Marie Bitlloch haben französisch-katalanische Wurzeln, der Bratschist Martin Saving schwedisch-estnische, Donald Grant stammt aus Schottland. 1998 fanden sich die vier am Royal Northern College of Music in Manchester unter Anleitung ihres langjährigen Mentors Christopher Rowland als Quartett zusammen, damals noch unter dem Namen Johnston String Quartet. Beim Alban Berg Quartett haben sie ein Jahr an der Musikhochschule Köln studiert.

Das Elias String Quartet wird international als eines der führenden Ensembles seiner Generation gefeiert. Es ist bekannt für seine intensiven und lebendigen Darbietungen, hat mit einigen der besten Musiker die Welt bereist und in den grossen Sälen gespielt.
In den vergangenen vier Jahren lag das Hauptaugenmerk auf einem Zyklus mit allen Beethoven-Quartetten, der in dieser Saison seinen Abschluss gefunden hat. Dank der Unterstützung durch die Borletti-Buitoni-Stiftung, deren Preis das Ensemble 2010 errungen hatte, konnte der Zyklus realisiert werden.

Alle vier sind begeistert von neuer Musik und haben zahlreiche Werke uraufgeführt, u. a. von Sally Beamish, Colin Matthews, Matthew Hindson und Timo Andres. Zusammen mit Henri Dutilleux haben sie auch sein Streichquartett „Ainsi la Nuit“ einstudiert.

Das Elias String Quartet baut seinen Aufnahme-Katalog ständig aus und erhält weit verbreitetes Kritikerlob. Neben drei CD's auf dem Wigmore Live-Label haben sie auch Werke von Mendelssohn und Britten veröffentlicht, ebenso eine CD mit französischer Harfenmusik zusammen mit der Harfenistin Sandrine Chatron, sowie Alexander Goehrs Klavierquintett mit Daniel Becker und zuletzt Schumann- und Dvorak-Klavierquintette mit dem amerikanischen Pianisten Jonathan Biss.