Vorverkauf in Rapperswil:

Mächler Brillen und
Contactlinsen AG
Rathausstrasse 3-5, Rapperswil,
055 220 72 92

oder Philipp Bachofner
044 780 11 35

Patronat:

«Musik im Schloss» V –
Serenade im Schlosshof
(bei ungünstiger Witterung im Grossen Rittersaal)

Sonntag, 27. Mai 2018, 17 Uhr

Elbeblech

Thomas Meise, Trompete
Christof Skupin, Trompete
Michael Winter, Horn
Martin Räpple, Posaune
Stefan Kaundinya, Tuba

Im neuen Konzertprogramm „Über Stock und Stei“ – zum 15-Jahre Jubiläum – sind wieder ausschliesslich Tänze aus der Schweizer Volksmusik-Sammlung von Hanny Christen aus dem Kanton St. Gallen, dem Taminatal, Flums, Schänis, Hemberg, Schönengrund und dem Toggenburg vorgesehen.

Tickets zu Fr. 40.-: links ins Kästchen klicken oder bei den darunter stehenden Vorverkaufsstellen.
Abendkasse 16:15 Uhr, Türöffnung eine halbe Stunde vor Konzertbeginn. Der Kiosk im Schlosshof ist eine Stunde vor konzertbeginn geöffnet.

Im Jahr 2004 trafen sich fünf Musiker in Hamburg für einen Gelegenheitsauftritt. Sie merkten schnell, dass sie musikalisch und persönlich gut harmonierten. Also beschlossen sie, weiterhin zusammen zu spielen. Elbeblech war geboren.

Schon nach einem Jahr wurde Elbeblech zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern eingeladen, und weitere Festivals folgten: Musica Viva (Osnabrück), die Brandenburgischen Sommerkonzerte und die Fredener Musiktage. Zahlreiche weitere Veranstalter waren glücklich, Elbeblech für ihre Konzertreihen gewinnen zu können.

Elbeblech nimmt ins Konzertprogramm nicht nur das gängige Repertoire für Blechbläserquintett auf, sondern setzt einen Schwerpunkt auf eigene Bearbeitungen, Originalwerke des 20. Jahrhunderts und eigens für Elbeblech komponierte Auftragswerke. Neben der musikalischen Vielfalt und dem differenzierten Spiel schätzt das Publikum das homogene Miteinander der fünf Musiker und die humorvolle Präsentation.

Ende 2007 nahm Elbeblech die erste CD „Anhörn!“ auf. Sie erschien Anfang 2008 bei dem renommierten Klassik-Label „Genuin“ und wurde von mehreren Fachzeitschriften in den höchsten Tönen gelobt. Die aufgenommenen Titel zeigen dieselbe Bandbreite wie ein Konzertprogramm von Elbeblech. Stilsicherheit in allen Bereichen der dargebotenen Musik und die Sensibilität, das Besondere in den ausgewählten Werken deutlich zu machen, sind die grossen Stärken des Ensembles.

Die zweite CD „So gut wie Bach“ erschien im Februar 2010 und rief ebenfalls ein äusserst positives Echo der Fachpresse hervor. Im Repertoire dieser CD sind Werke, die mit Johann Sebastian Bach in Zusammenhang stehen, aber nicht oder nicht ausschliesslich von ihm sind: Werke anderer Komponisten, die irrtümlicherweise ins Bachwerkeverzeichnis aufgenommen wurden, Bachsche Bearbeitungen von Werken anderer Komponisten, Werke über die Tonfolge B-A-C-H, und schliesslich – im Auftrag von Elbeblech geschrieben – in Jazz-Stilen verarbeitete Werke Bachs.