Vorverkauf in Rapperswil:

Mächler Brillen und
Contactlinsen AG
Rathausstrasse 3-5, Rapperswil,
055 220 72 92

oder Philipp Bachofner
044 780 11 35

Patronat:

«Musik im Schloss» V –
Serenade im Schlosshof
(bei ungünstiger Witterung im Grossen Rittersaal)

Sonntag, 21. Mai 2017, 17 Uhr

«Musik im Schloss» V - Serenade im Schlosshof
(bei ungünstiger Witterung im Grossen Rittersaal)

Hanneli-Musig

Hineinhören...

„Über Stock und Stei“

Dani Häusler, Klarinette, Saxofon
Johannes Schmid-Kunz, Violine, Blockflöte
Fabian Müller, Cello, Bratsche u.a.
Fränggi Gehrig, Akkordeon
Christoph Mächler, Kontrabass, Gitarre
Ueli Mooser, Diverse Instrumente

Im neuen Konzertprogramm „Über Stock und Stei“ – zum 15-Jahre Jubiläum – sind wieder ausschliesslich Tänze aus der Schweizer Volksmusik-Sammlung von Hanny Christen aus dem Kanton St. Gallen, dem Taminatal, Flums, Schänis, Hemberg, Schönengrund und dem Toggenburg vorgesehen.

Tickets zu Fr. 40.-: links ins Kästchen klicken oder bei den darunter stehenden Vorverkaufsstellen.
Abendkasse 16:15 Uhr, Türöffnung eine halbe Stunde vor Konzertbeginn.

Das Ensemble „Hanneli-Musig“ ist in den 15 Jahren seines Bestehens zu einer Marke geworden! Das „Hanneli“ ist aber nicht etwa dem Berner Troubadour Mani Matter zu verdanken wie etwa der „Jakobli und ds Babettli“, sondern der Basler Volksmusik-Sammlerin Hanny Christen, die im Laufe ihres 77-jährigen Lebens um die 12'000 Volksmusikstücke, Tänze und Lieder aufgespürt und damit gerettet hat. Die Sammlung ist 2002 aufgelegt und danach die „Hanneli-Musig“ gegründet worden. Auf ihrer Internet-Seite schildern sie den Vorgang so:

Die graue Eminenz der hiesigen Volksmusikszene und ehemaliger Volksmusikredaktor vom Schweizer Radio DRS, Ueli Mooser und seine Frau Chatrina wollten verhindern, dass diese grosse Arbeit alleine für das museale Dasein in den Bibliotheken geleistet wurde und gründeten mit Musikfreunden die „Hanneli-Musig“, eine Formation, welche sich ausschliesslich mit der erwähnten Sammlung beschäftigt. Ihre Mitglieder, alles Multiinstrumentalisten, sind bekannte Schweizer Grössen, die in verschiedenen Volksmusik­formationen live, am Radio und Fersehen zu erleben sind.

Aus dem in Bewegung geratenen Bereich „Volksmusik“ ist die sogenannte „Neue Volksmusik“ hervorgegangen und umfasst heute die verschiedensten Musikgruppierungen, welche meistens einen Link zur angestammten Klassischen Musik erkennen lassen. In den meisten Fällen haben Musiker und Musikerinnen eine traditionelle klassische Musikausbildung durchlaufen oder sind über Jazz oder Pop/Rock in die Nähe dieser neuen Trends gelangt. In Luzern bietet die Musikhochschule das Studienfach „Volksmusik“ bis zum Bachelor of Arts in Music an.

Diese Strömung zeigt sich denn auch deutlich beim Ensemble „Hanneli-Musig“: Im neuen Konzertprogramm „Über Stock und Stei“ – zum 15-Jahre Jubiläum – sind wieder ausschliesslich Tänze aus der Schweizer Volksmusik-Sammlung von Hanny Christen aus dem Kanton St. Gallen, dem Taminatal, Flums, Schänis, Hemberg, Schönengrund und dem Toggenburg vorgesehen.

Ferner Melodien aus den Noten der Glarner Bauernkapelle, Tänze aus Schwändi und Glarner Tänze. Bündner Tänze stammen aus den Repertoires von Peter Davoli, Davos und Samedan, Cla Genua, Sent; Kontratänze aus Ftan (überliefert durch Martin Peider Schmid von Grüneck), Bündner- und Engadiner Tanzmusik, zum Teil überliefert durch Giacumin Morell, Ardez und vermutlich Nott Caviezel, Seraplana (Unterengadin).